menu
Jesus Christus spricht:
Seid barmherzig, wie auch euer Vater barmherzig ist.
Lukas 6,36

 Kirchengemeinde Havelluch
informiert

 

GEDANKEN

„Heiligabend 2020 werden wir wohl nie vergessen. Es war ganz anders, aber es war doch auch schön!“ so das Feedback eines Gemeindemitglieds.Wegen der angespannten Corona-Situation mussten wir schweren Herzens die geplanten und vorbereiteten Freiluftgottesdienste absagen und umdisponieren.

Prädikant Schöpp und ich haben uns viele Gedanken gemacht und uns für das Feiern von Kurzgottesdiensten an 20 Standorten in den einzelnen Orten entschieden. Und nicht wenige öffneten für diesen Moment ihre Fenster und Türen, kamen an ihr Gartentor oder an die Straße. Das hat mich sehr beeindruckt und berührt und erfüllt mich mit Dankbarkeit.

Herzlich bedanken möchte ich mich bei allen, die dazu beigetragen haben, dass wir an Heiligabend die Botschaft verkündigen konnten: zuerst bei unserem Prädikanten, Detlev Schöpp für seinen Dienst; bei Max, der mich begleitete und die Orgel im Auto spielte; bei Theresa, für den Engelpart! Ich danke allen Helferinnen und Helfern, die dafür gesorgt haben, dass jeder Haushalt rechtzeitig informiert wurde, die die Kirchen herrlich schmückten und offen hielten. Herzlichen Dank an die Kirchenältesten, die entscheiden mussten und verantwortlich waren für die Umsetzung und Einhaltung der Hygienekonzepte in den offenen Kirchen; an Herrn Heiko Raschke für das alljährliche Anbringen der Sterne an den Kirchen und das Anfertigen der tollen Krippenfiguren! Herzlichen Dank an Kantor Holger Wiesner und Josephine Fleischer für das Orgelspiel in den Kirchen; und an die, die sich einladen ließen! Danke für alle Gebete, für die Spenden und Kollekten!

Wir haben mit den Kurzandachten ganz sicher nicht alle erreichen können. Das hatte der Engel damals in Bethlehem auch nicht. Auf das Weitersagen kommt es an, heute wie damals. Diejenigen, die dabei waren, sollen weitersagen, was sie gehört und gesehen haben:
Gott ist da. Habt keine Angst mehr! Gott lässt uns nicht allein: nicht in guten und nicht in schweren Zeiten. Das sollen wir nicht vergessen!
Gott setzt auf Liebe und Fürsorge. Das Kind war darauf angewiesen, genau wie seine Kinder heute.

Darum bekommen wir den guten Rat für das Jahr 2021:

Jesus Christus spricht: Seid barmherzig, wie auch euer Vater barmherzig ist.                                                        
Lukas 6,36

Ein gesundes und segensreiches Jahr wünscht Ihnen Ihr Pfarrer und Superintendent
Thomas Tutzschke

 


Onlineausgabe  der aktuellen Kirchennachrichten lesen Sie >> hier <<