menu

Herzlich Willkommen in unserer Kirche in

Stölln

Die Stöllner Kirche wurde erstmals im Jahre 1541 urkundlich erwähnt. Sie galt schon immer als "Filialkirche" von Rhinow. Das heutige Kirchenschiff ist ein überformter massiver Putzbau von 1824. Der im Jahre 1738 erbaute Turm wurde 1851 erneuert. Die Apsis wurde 1889/90 hinzugefügt. Der außergewöhnliche Altar wurde im 1. Drittel des 17. Jahrhundert von der Patronatsherrschaft Christoph von der Hagen und seiner Frau Ursula gestiftet und zugleich als Epitaph entworfen. 

Geschaffen hat diesen Altar der Spätrenaissance der Magdeburger Bildhauer Christoph Dehne. Die hölzerne Kanzel stifteten die Brüder Albrecht und Ernst von der Hagen im Jahre 1621. Im Norden der dreiseitigen Empore sind in zwei Reihen die Wappen derer von der Hagen und ihrer Ahnen zu sehen, daneben das großformatige Gemälde "Christus vor dem Hohen Rat" (1707) von G. Becker. Die Lütkemüller-Orgel stammt von 1864. Die große Glocke des dreistimmigen, gotischen Bronzegeläutes datiert bereits aus dem späten 13. oder frühen 14. Jahrhundert. Die komplette Außensanierung der Stöllner Kirche erfolgte im Jahr 2016. In der Kirche finden regelmäßig Konzerte statt.

In Stölln hat am Gollenberg der Flugpionier Otto Lilienthal seine beeindruckenden Flugversuche unternommen. Eine historische Ausstellung im Lilienthal-Centrum gegenüber der Kirche erinnert daran.

Pfarrer Hardy Enseleit

Dorfkirche Stölln

Otto-Lilienthal-Straße 13

14728 Gollenberg OT Stölln

Öffnungszeiten: Besichtigung nach Voranmeldung bei Wilfried Zachert in Neuwerder
Telefon: 033875 30401
E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Gottesdienste
Gemeindebrief
 

 

arrow_left
arrow_right