menu
Du stellst meine Füße auf weiten Raum.
Psalm 31,9b

Zum Vergrößern ind Bild klicken! 

Zum Vergrößern ins Bild klicken!


 Eine Hausandacht für den Frieden

Manchmal fehlen uns die Worte angesichts der Bilder und Nachrichten aus der Ukraine. Wir erleben die Ängste und das schreckliche Leid der Menschen hautnah mit, die in den Ukrainekrieg hineingerissen worden sind.
Ja, manchmal fehlen uns da die Worte. Und wir können nicht einmal mehr die Worte zu einem Gebet finden. Deshalb lassen Sie sich einladen, in die Worte dieser kleinen Hausandacht mit einzustimmen. Sei es regelmäßig am Morgen oder am Abend oder auch nach einer neuen, schockierenden Nachricht. Dann können wir mit diesen Worten beten:

Eröffnung
Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.
Jesus spricht: „Selig sind, die Frieden stiften, denn sie werden Gottes Kinder heißen.“

Lied
Singe das Lied 533 aus dem Evangelischen Gesangbuch. Es geht nach der bekannten Melodie „Ach, blieb mit deiner Gnade“.
Du kannst nicht tiefer fallen als nur in Gottes Hand, die er zum Heil uns allen barmherzig ausgespannt.
Es münden alle Pfade durch Schicksal, Schuld und Tod doch ein in Gottes Gnade trotz aller unsrer Not.
Wir sind von Gott umgeben auch hier in Raum und Zeit und werden in ihm leben und sein in Ewigkeit.

Gebet
Und jetzt falte Deine Hände zum Gebet.
Himmlischer Vater,
Du bist allmächtig
und voller Liebe zu allen Menschen, egal in welchem Land sie wohnen.
Aber wir Menschen ergeben uns
den bösen Mächten von Krieg, Streit und Hass.
Uns stehen dazu schreckliche Bilder von kaputten Städten, verzweifelten Menschen und Getöteten vor Augen.
Deshalb rufen wir Dich um Deine Hilfe an!
Hilf uns friedlosen Menschen,
dass wir zum Frieden zurückfinden.  
Schenke Trost und Vergebung, wo sich Hass und Gewalt ausbreiten.
Vergib allen Menschen, die schwere Schuld auf sich laden.
Wehre allen Mächten des Bösen, die sich im Krieg austoben.
Hilf, dass sowohl Regierungen, Soldaten, als auch die kleinen normalen Leute von ihren falschen Wegen umkehren können.
Wir legen Dir alle Menschen in Deine guten Hände, die sich im Ukrainekrieg oder auf der Flucht befinden.
Bewahre unsere Welt davor, dass dieser Krieg zu einem Weltkrieg wird.
Herr, sei Du unser Friede!
Amen.

Vater unser im Himmel.
Geheiligt werde Dein Name.
Dein Reich komme.
Dein Wille geschehe,
wie im Himmel, so auf Erden.
Unser tägliches Brot gib uns heute.
Und vergib uns unsere Schuld,
wie auch wir vergeben unsern Schuldigern.
Und führe uns nicht in Versuchung,
sondern erlöse uns von dem Bösen.
Denn Dein ist das Reich und die Kraft
und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.

Lied
Singe den kurzen Liedvers 421 aus dem Evangelischen Gesangbuch:
„Verleih uns Frieden gnädiglich, Herr Gott, zu unsern Zeiten. Es ist doch ja kein andrer nicht, der für uns könnte streiten, denn du, unser Gott, alleine.“

Segen
Es segne und es behüte uns der allmächtige und barmherzige Gott, Vater, Sohn und Heiliger Geist.
Amen.


 Nachdem uns die schockierende Nachricht des Angriffs der Ukraine erreichte, wurde in zahlreichen Orten unseres Landes zu Friedensgebeten eingeladen.

Nachfolgend Termine von Friedensgebeten in unserem Kirchenkreis:
Achtung die Termine und Zeiten können sich ändern, beachten Sie die Aushänge ihrer Kirchengemeinde!

Jeden Freitag um 18 Uhr
Rathenow, St. Marien-Andreas-Kirche - Friedensgebet

Jeden Mittwoch um 18.00 Uhr
Kirche in Wustermark - Friedensgebet